© 2018 Walter Onitsch

Pogöriacher Straße 65
9500 Villach

+43 (699) 813 722 74

BRUTUS unser kleiner Spaßmacher

 

Als wir uns zu einem Hund entschlossen hatten, wussten wir sofort welche Rasse wir haben wollen, es wurden ein paar Kontakte geknüpft und unser kleiner Wurm war in unserer Familie. Er war eine Handvoll Hund und er war echt zum Anbeißen süß, er war 8 Wochen alt. 

 

Aber es kam gleich bald die Ernüchterung. Wir hatten vorher noch keinen Hund, also auch überhaupt keine Ahnung auf was wir hätten achten sollen. So kam es, dass wir eine Woche später mit ihm zum Tierarzt mussten. Brutus hatte Durchfall, keiner wusste woher und warum, er bekam Tabletten und Spritzen, aber irgendwie wollte es nicht helfen. Der Tierarzt musste ihm Infusionen geben, weil er schon viel zu schwach war. Danach ging es einige Zeit besser.

Aber seit dem Zeitpunkt war er durchgehend krank, ich musste mit ihm sicher alle zwei Wochen zum Tierarzt. Mal Durchfall, mal Halsweh, mal Probleme mit den Hinterläufen... Wir hatten uns damit abgefunden einen immer wieder kranken Hund zu haben. Aber es kam noch schlimmer.

Wir machten, wie so oft im Spätherbst, mit ihm eine Wanderung auf die Klagenfurter Hütte. Es war von der Kondition für ihn überhaupt kein Problem, wir unternahmen ja öfter mal Bergtouren. Er war auch so wie immer munter und voll lustig und voller Tatendrang.

Dann aber am nächsten Tag wurde er komisch und er bekam Fieber 40,5. Ich eilte zum Tierarzt weil ich überhaupt nicht wusste was jetzt schon wieder los ist. Aber auch der Tierarzt machte mich nicht gescheiter, auch er wusste nicht woher das Fieber kam. Brutus bekam mehrere Spritzen und Tabletten und wir wurden wieder nach Hause geschickt. Ich sollte ihn beobachten. Brutus blieb komisch, er bewegte sich nicht, er spielte nicht, er schlief nur und ging zwischendurch lustlos was fressen. Telefonate mit dem Tierarzt folgten, er meinte abwarten...

Nach einer Woche ging ich nochmals hin, die Diagnose diesmal, Bandscheibenvorfall. Es folgten wieder Spritzen, Tabletten die ganze Palette halt, und wir wurden wieder nach Hause geschickt. Nur es änderte nichts an seinen Verhalten. Er war nicht mehr mein „spaßiger Bua“, er war einfach nur teilnahmslos und tustlos.

Ich hatte zwar wiedermal eine Diagnose, nur es gab auch diesmal keine Besserung.

Meine Verzweiflung wurde immer größer und da erinnerte ich mich wieder an meine Kollegin die mir schon vor längerer Zeit von einem Tierenergetiker erzählt hat.
Ich entschloss mich ihm anzurufen und im Nachhinein war das die beste Entscheidung, die ich je getroffen hatte.

Herr Onitsch kam, arbeitete mir Brutus und von diesem Tag an ging es wieder Bergauf. Wir hatten ein paar Sitzungen und ich bekam meinen lustigen, verspielten Brutus wieder zurück.
Es klappt mit der Verdauung, er hat nicht ständig Halsweh und er läuft wieder normal.
Brutus und ich sind sehr froh, dass wir Herrn Onitsch kennengelernt haben und dass er uns so unsagbar viel geholfen hat.
Wir sind ihm unendlich dankbar.......

 

Brutus und Sabine 

Please reload